jura


 

Der Jura

Die Plattenkalke entstanden vor ca. 150 Millionen Jahren. Im Laufe der Erdgeschichte wandelten sich die Landschaften und auch das Altmühltal sah zu diesem Zeitpunkt völlig anders aus wie heute. Und in diese Zeit muß man zurückgehen, um zu begreifen, wieso der Michael Kohler seinen Federabdruck dort fand. Hilfreich ist dabei die Geologie (die Lehre von der Entstehung, Entwicklung und dem Bau der Erde).


Die Wissenschaft der Fossilien

 

Die Geologie erklärt Erdgeschichte, indem sie Gesteine, ihre Entstehung und Schichtung zeitlich zuordnet. Auch die Paläontologen beschäftigen sich mit der Erdgeschichte. Die Paläontologie ist die Lehre von den Organismen der erdgeschichtlichen Vergangenheit, auch bezeichnet als Fossilienkunde. Diese Wissenschaft benötigt ebenfalls ein genaues Wissen über Gesteinsarten. Denn solche Kenntnisse ermöglichen Vermutungen, wo man vielleicht Fossilien finden könnte.

 

Photo by BEN RUEHLMANN
            Ichthyosaurus, the newest addition to the college’s collection of real and replica animal bones and fossils, was unveiled in the Blocker hallway on Jan. 6.

Diese Fossilie zeigt den Ichthyosaurus, einen Fischsaurier. Sein delphinartiger Körper erreichte eine Länge von mehr als zehn Meter. Fossilien dieses Meerestieres belegen, daß das ausgestorbene Reptil aus dem Erdmittelalter lebendgebärend war. Einzelne Exemplare fand man auch in Solnhofen.


 
Im Unterschied zu den Geologen interessieren sich allerdings die Paläontologen weniger für das Gestein an sich, sondern für die biologischen Reste aus den Urzeiten. Die Paläontologen untersuchen demnach, welche Lebewesen in welchen Zeitaltern lebten. Sie suchen in geeigneten Gesteinsschichten nach Spuren und Überresten von Pflanzen oder Tieren in Form von Versteinerungen oder Abdrücken in Steinen.

Kohler fand seine bemerkenswerte Fossilie nicht zufällig. Bei Arbeiten in seinem Steinbruch waren derartige Funde keine Seltenheit. Bekannte Fundorte wie das Altmühltal werden seit Jahrzehnten systematisch nach Fossilien durchforscht. Würzburg ist erbaut auf Sediment- oder Ablagerungsgestein. Die Stadtverordnung schreibt vor, dass bei größeren Grabungen, zum Beispiel für Neubauten, ein Paläontologe herangezogen wird. Er soll verhindern, dass Bagger und unwissende Arbeiter wertvolle Funde vernichten.

Ära/Zeitalter

Periode

mya

Känozoikum
Erdneuzeit

Neogen 23,03

Paläogen

65,5
Mesozoikum
Erdmittelalter
Kreide 145,5
Jura 199,6

Trias

251,0
Paläozoikum
Erdfrühzeit
Perm 299,0
Karbon 359,2
Devon 416,0
Silur 443,7
Ordovizium 488,3
Kambrium 542,0
Präkambrium
enthält alle älteren Perioden.

 

Die Kalksteine von Solnhofen entstanden überwiegend im Jura. Das ist eine geologische Formation der Erdgeschichte. Eine sogenannte Formationstabelle stellt die Erdzeitalter übersichtlich dar und unterteilt die Erdzeitalter nach einzelnen Formationen.

 

Zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!